Setzen Sie Ihre Ziele SMART

smartUm in Ihrem Leben etwas in die Richtung zu lenken, die von Ihnen auch gewünscht ist, müssen Sie sich unbedingt klare Ziele setzen und diese schriftlich formulieren. Ich empfehle die S.M.A.R.T.-Formel.

Warum klare Ziele?

„Die Energie folgt der Aufmerksamkeit“, beschreibt das Gesetz der Resonanz. Das, worauf Sie sich konzentrieren, das wird in irgendeiner Form in Ihr Leben treten. Sie müssen schon wissen, wohin Ihre Reise gehen wird, damit Sie den Weg dorthin erkennen können. Die meisten Leute wissen, was sie nicht wollen – und konzentrieren sich darauf! Metaphorisch geben Sie mit Ihren Gedanken eine Bestellung auf, was Sie in Ihrem Leben erreichen oder erhalten möchten. Wenn Sie keine klaren Ziele haben, dann ist es so, als wenn Sie beim Versandhaus eine Bestellung aufgeben wie: „Bitte schicken Sie mir etwas schönes für das Wohnzimmer.“ Ob Sie dann Ihre gewünschte Wohnzimmergarnitur erhalten oder einen Ständer für Holzbriketts, obwohl Sie keinen Kamin haben, ist dann das, was gemeinhin als „Schicksal“ bekannt ist.

Warum schriftlich?

Ziele schriftlich zu definieren hat mehrere Vorteile:

  • Sie gehen mit sich selbst eine Verbindlichkeit ein. Ihre Gedanken verfliegen nicht, sie sind schriftlich fixiert und können jederzeit nachgelesen werden.
  • Dinge, die man selber schreibt, bleiben länger in Erinnerung.
  • Nur ein aufgeschriebener Gedanke ist ein vollendeter Gedanke. Während des Schreibens stellen Sie eventuelle Denkfehler fest.

Ziele S.M.A.R.T. definieren

Der Begriff „S.M.A.R.T.“ stammt aus dem Projektmanagement und steht für Spezifisch, Messbar, Attraktiv/Aktiv, Realistisch, Terminiert.

Spezifisch – bedeutet, dass das Ziel klar definiert sein sollte, denken Sie an die o.g. Bestellung, die Sie aufgeben. Wenn Sie bspw. an Ihrem Körpergewicht arbeiten möchten, dann sollten Sie ganz klar definieren, wie viel kg Sie ab- oder zunehmen möchten. Wenn Sie einen neuen Job suchen, dann sollten Sie ganz genau die Eigenschaften benennen können: Gehalt, Entfernung, Arbeitsumgebung, Betriebsklima, Verantwortung, Vorgesetzte, etc.

Messbar – bedeutet, dass Sie Ihr Ziel messen können sollten. Es ist extrem wichtig, hin und wieder überprüfen zu können, wo sie stehen, um ggf. eine Kurskorrektur vornehmen zu können. Wie möchten Sie Ihr Ziel messen?

Attraktiv/Aktiv – bedeutet, dass Sie Ihre Ziele aktiv positiv formulieren. Wenn Sie schreiben: „Ich möchte nicht mehr allein sein“, denken Sie ans Allein sein. Schreiben Sie stattdessen „ich möchte meinen perfekten Partner finden (+ spezifische Eigenschaften)“. Anstatt: „Ich möchte nicht mehr so schnell erschöpft sein“ schreiben Sie: „ich möchte mehr Sport treiben und meine Ernährung umstellen um fit zu werden (+ spezifische Eigenschaften)“. Das menschliche Gehirn kennt keine Verneinungen. Thorsten Havener hat einen Buchtitel veröffentlicht, der es auf den Punkt bringt: „Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten“ – was passiert?! Wenn Sie die Augen schließen und sich sagen, dass Sie bloß nicht an eine reife, gelbe, saftige Zitrone denken möchten, läuft Ihnen schnell der Speichel im Mund zusammen, oder?!

Realistisch – bedeutet, dass Sie sich nicht übernehmen sollten. Natürlich ist es wichtig, sich hohe Ziele zu setzen, aber wenn diese schlichtweg nicht erreichbar sind, dann ist es doch nur niederschlagend. Wenn Sie sich ein schwer zu erreichendes Ziel setzen, dann sollten Sie zusätzlich mit Zwischenzielen arbeiten. Wenn Sie bspw. 1.000.000€ ansparen möchten, dann ist das durchaus realistisch, nur sollten Sie sich (je nach Ihrem finanziellen Start) zum Beispiel als ersten Meilenstein sechs Monatsgehälter ansparen. So haben Sie den ersten Erfolg verbucht und sehen Ihrem großen Ziel noch viel motivierter entgegen. Dieser Punkt ist so umfangreich, dass ich einen eigenen Beitrag dazu schreiben werde.

Terminiert – bedeutet, dass Sie sich eine Deadline setzen. Sie müssen klar definieren, wann Sie Ihr Ziel und eventuelle Meilensteine erreicht haben werden. Wenn Sie ein Ziel „irgendwann“ erreicht haben möchten, dann werden Sie es ewig aufschieben wodurch Sie aus dem Unterbewusstsein heraus chronisch unzufrieden sein werden, weil Sie „ja nicht so können, wie Sie gerne würden.“

Beachten Sie bitte auch, dass Sie nur ein Mal leben und Sie ein Recht auf Ihre erfüllten Wünsche haben! Wenn ich von Leuten höre: „in dreißig Jahren, wenn die Kinder groß sind / ich in Rente bin / wenn ich Zeit habe / wenn ich Geld habe…, dann mache ich endlich…“, frage ich mich: wo bleibt denn da die Liebe zu sich selbst?!

Weitere Tipps zur gelungenen Zielsetzung:

Die meisten Menschen planen etwas und behalten es für sich, um nicht das Gesicht vor anderen zu verlieren: „ich weiß ja nicht ob ich es schaffe…“ – das geht so nicht! Wenn Sie etwas erreichen möchten, müssen Sie auch an sich glauben können. Sie werden überrascht sein, welche Türen sich für Sie öffnen werden, wenn Sie eine ordentlich gesunde Portion Selbstbewusstsein entwickeln. Erzählen Sie so vielen Menschen wie möglich von Ihrem Vorhaben! Zwingen Sie sich, an Ihre Ziele und an sich selbst zu glauben… und arbeiten Sie an Ihrem Selbstbewusstsein!

Machen Sie sich bei Ihrer Zielsetzung nicht verrückt mit der Überlegung, wie Sie das Ziel erreichen. Wichtig ist erst einmal nur festzuhalten, was Sie erreichen werden! Wie Sich Ihr Weg ergeben wird, darauf werden Sie in den meisten Fällen ohnehin nicht kommen. Wenn Sie nachts von Hamburg nach Köln fahren, brauchen Sie nur Ihren Scheinwerfer, der Ihnen die nächsten fünf Meter beleuchtet. Sie brauchen nicht schon die gesamte Strecke zu erhellen um anzukommen, Sie brauchen nur die nächsten Meter – und Ihr klares Ziel!

You may also like...

Bitte warten...

Verwirklichen Sie Ihre Träume - es ist nie zu spät!

Ich helfe Ihnen dabei! Registrieren Sie sich für den KOSTENLOSEN NEWSLETTER und erhalten Sie wertvolle COACHING-Impulse.