Coachen Sie sich wirkunsvoll mit dieser Frage

Es gibt viele Methoden sich selbst zu coachen und in die Richtung zu ändern, die Ihren Zielen am meisten entspricht.

Häufig steht man vor folgendem Problem: Sie setzen sich Ziele, erstellen Pläne wie Sie Handeln und was Sie ändern möchten. Manchmal werden Punkte mit Leichtigkeit umgesetzt, andere mal beginnen Sie mit der Umsetzung fallen aber rasch wieder in alte Muster – und dann gibt es noch die Pläne, die Sie bereits am nächsten morgen vergessen haben oder schlichtweg ignorieren.

Wieso handeln Menschen so? Was oft wie Faulheit, Ignoranz oder Selbstbetrug aussieht, hat seine Wurzeln meist viel tiefer im Unterbewusstsein. Angewohnheiten, Erziehung und Glaubenssätze sind vielen Leuten gar nicht so bewusst, wie diese sie gerne hätten. Wenn sie gefragt werden, warum sie an den alten Mustern festhalten, finden sie meist selbst keine Antwort. Die Leute fühlen sich schlecht und wissen gar nicht, was sie blockiert – oder vielmehr, warum sie sich selbst blockieren.

Mit einem einfachen Trick, genauer gesagt einer einfachen Frage, kommen Sie schnell genau auf die Punkte, die die Blockaden verursachen.

Arbeiten wir einfach mal mit einem Beispiel: Wir nehmen einmal an, Sie sind eine Person, die immer wieder zu spät zu Terminen und Verabredungen erscheint. Sie wissen durchaus, dass dieses Verhalten nicht richtig ist und sich negativ auf Ihre Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit auswirkt. Sie ärgern sich immer wieder über sich selbst, dass Sie zu spät kommen, aber Sie tun es dennoch. Sie planen Lösungen wie Erinnerungen setzen, Zeitmanagement, Puffer einplanen, rechtzeitig schlafen gehen, etc. aber Verfallen immer wieder dem „Auf den letzten Drücker“-Impuls.

Ihre mögliche Löung:

Fragen Sie sich: Was muss ich tun um genau dieses Verhalten zu erreichen, das mich stört.

Wir führen das Beispiel fort: Sie sind Ihr Coach und Klient zugleich. Fragen Sie Ihren Klienten (sich) was Sie tun müssten um immer wieder das Verhalten des Zu-Spät-Kommens anzunehmen. Was müssen Sie denken und fühlen? Wie müssen Sie über Verabredungen denken und Ihren Tag planen? Was ist notwenig um dieses Verhalten anzuwenden.

Die Antworten können sehr vielfältig sein, aber jede einzelne davon ist sehr aufschlussreich. Probieren Sie diese Methodik einmal aus. Sollte dieses Rollenspiel mit sich selbst zunächst zu ungewohnt für Sie sein, arbeiten Sie mit einem Freund oder Familienmitglied. Jeder sucht sich einen Punkt – seine persönliche Never-Ending-Story – aus und spielt einmal den Klienten und einmal den Coach. Die aufgabe des Coaches ist in erster Linie aufmerksames zuhören und das Stellen von Fragen, die von einem aufrichtigen Interesse angetrieben werden, dieses „Problem“ für sich annehemen zu wollen.

Schicken Sie mir auch gerne Ihre Erfahrungen zu.

Viel Spaß und viel Erfolg.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte warten...

Verwirklichen Sie Ihre Träume - es ist nie zu spät!

Ich helfe Ihnen dabei! Registrieren Sie sich für den KOSTENLOSEN NEWSLETTER und erhalten Sie wertvolle COACHING-Impulse.