Lächeln!

Sie kennt diese Situationen: Sie hatten Streit mit dem Partner. Sie hatten zu wenig Schlaf. Sie haben eine schlechte Nachricht empfangen. Das Auto springt nicht an. Das Wetter ist ekelhaft. Was es auch ist, es gibt immer Situationen in denen uns einfach nicht nach guter Laune ist.

smile_02Das mit Abstand beste, was Sie nun tun können, ist: Lächeln Sie!

Auch wenn Ihnen zunächst nicht danach ist. Lächeln bewirkt Wunder! Ihre Laune wird sich zügig auf ein ganz anderes Niveau heben, was folgende Gründe hat:

1. Hirnforscher haben schon längst herausgefunden, dass der Mensch nicht lächelt weil er glücklich ist. Es ist genau andersrum: der Mensch ist glücklich, weil er lächelt. Wenn Sie sich anfangs zwingen zu lächeln, dann wird sich Ihre Stimmung automatisch heben.

2. Wenn Sie lächelnd Ihren Mitmenschen begegnen, dann werden diese zurück lächeln. Einem angenehm fröhlichen Menschen gegenüber zu stehen, wird auch Ihre Laune wieder ansteigen lassen.

Es ist generell viel viel einfacher und angenehmer glücklich durch den Tag zu kommen. Viele Leute lächeln nicht, weil Sie gerne die Botschaft verbreiten möchten, wie schlecht es Ihnen geht. Doch damit gelangen sie nur in eine Spirale der negativen Gedanken – zumal Sie so auch nur negatives Anziehen können. Andere Lächeln nicht, weil Sie geradezu eine Sucht nach Mitleid entwickelt haben. Es wird so gerne über die eigenen Probleme gesprochen – vor allem in Deutschland, bei den Weltmeistern des Jammerns. In Kantinen und an Stammtischen wird sich ständig fleißig überboten, wer denn das größere Weh-Wehchen und das schwierigere Los gezogen hat. Weshalb? Ich verstehe es nicht. Sollte einem Mitleid denn nicht hochgradig unangenehm sein?! Dann gibt es noch diejenigen, die aus Sturheit bewusst nicht lächeln – bspw. nach einem Streit mit dem Partner oder dem Chef. Auch hier gibt es wesentlich sinnvollere Varianten: lächeln Sie verständnisvoll und suchen ein klärendes Gespräch. Sich gegenseitig mit böser Miene anzuschweigen bringt niemanden voran.

Wenn Sie sich über jemanden ärgern, ist es wie wenn Sie mit glühenden Kohlen nach ihm werfen. Vielleicht werden Sie Ihn kurz streifen, aber in erster Linie verbrennen Sie sich selbst. Sie machen sich innerlich kaputt!

Wenn es Ihnen schwer fällt, einfach zu lächeln, dann üben Sie es ruhig vor dem Spiegel. Singen oder summen Sie ein Lied was Sie in fröhliche Stimmung versetzt. Erinnern Sie sich an eine Situation, in der Sie aus ganzem Herzen gelacht haben, so dass Sie sich kaum noch wieder beruhigen konnten – denken Sie darüber nach, worüber Sie gelacht haben. Glauben Sie mir: lächeln können Sie üben und lernen.

glueck

Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass Sie natürlich fröhlich sind und lächeln Sie so, wie sonst auch. Fangen Sie nicht an zu grinsen, Sie sind nicht der Joker auf der Suche nach Batman. Ob ein Lächeln natürlich ist, erkennen Sie vor allem an den Augen.

Wenn Sie in dieses Thema noch tiefer einsteigen möchten, empfehle ich Ihnen das Buch von Dale Carnegie: „Wie man Freunde gewinnt“.

Glück ist keine Glückssache.
Glück ist eine Entscheidung!

You may also like...

Bitte warten...

Verwirklichen Sie Ihre Träume - es ist nie zu spät!

Ich helfe Ihnen dabei! Registrieren Sie sich für den KOSTENLOSEN NEWSLETTER und erhalten Sie wertvolle COACHING-Impulse.